Hochbegabt – eine Herausforderung, auch für Ausbildner

Der St. Galler Verband für Weiterbildung lädt zum Quartalstreff, mit einem Referat von Claudia Longoni, ein.

Tag / Zeit:      Dienstag, 24. Januar 2017, 18.30 Uhr
Ort:                   DAJU, Webergasse 15, St. Gallen
Referentin:   Claudia Longoni, Erwachsenenbildnerin, die sich als Mutter zweier hochbegabter Töchter wohl oder übel mit dem Thema beschäftigte.


Als hochbegabt werden Frauen und Männer bezeichnet, die einen IQ, einen Intelligenzquotienten, von 130 Punkten und mehr haben. Weltweit sind etwa zwei Prozent der Bevölkerung hochbegabt. Somit leben in der Schweiz also etwa 160‘000 Menschen mit einer Hochbegabung.

Manche glauben, dass diese Menschen besonders privilegiert sind, dass Hochbegabte die Schule problemlos bewältigten und gute Noten selbstverständlich sind. Es steht ihnen die Welt offen und sie haben beste Berufsaussichten. Gleichzeitig glauben viele Menschen, dass Hochbegabte soziale Defizite haben. Was stimmt von diesen Vorstellungen? Wie werden hochbegabte Kinder in der Schweiz gefördert? Welche Vor- und Nachteile haben sie als Erwachsene von ihrer Begabung?

Claudia Longoni wird über die Bedeutung des IQ, über die Möglichkeiten, aber auch die Risiken und Herausforderungen von Hochbegabung referieren. Durch die Tätigkeit ihrer Mutter in einer Privatschule kam sie schon früh mit dem Thema in Kontakt. Später erforderten die Schulprobleme ihrer zwei hochbegabten Töchter eine vertiefte Auseinandersetzung. Das Interesse war geweckt.

Im Anschluss an das Referat offeriert Ihnen der SVW einen Apéro. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldung bis 17. Januar 2017 an: SVW, förderraum Servicebüro, Poststrasse 15, 9000 St. Gallen, info@weiterbildung-ost.ch, Tel. 071 227 14 58

hochbegabt_q_treff

 

neuer Generalsekretär

An der Ausserordentlichen Abgeordnetenversammlung vom 26.10.2016 wurde Bruno Oesch auf Vorschlag des Kleinen Vorstandes einstimmig zum Generalsekretär gewählt.

Bruno Oesch bringt aus seiner langjährigen Tätigkeit als Direktionssekretär in der Direktion „Schule und Sport“ der Stadt St. Gallen die notwendige Erfahrung im Bildungsbereich mit.

Als ehemaliger Präsident der Verbändekonferenz der Stadt St. Gallen, liegt ihm die gewerkschaftliche Arbeit sehr nahe.

Bruno Oesch sieht sich als Brückenbauer, der sich in seiner neuen Funktion für das Wohl der Lehrpersonen einsetzt.

 

VLSG Angebot Instruktor-Kurs Schulcurling

Mit der eigenen Klasse Curling spielen! Jeder kann mitspielen!
Erleben Sie mit Ihrer Klasse den «spirit of curling» d.h.:

Ein faires Spiel, respektvoller Umgang mit Mitspielern und Gegnern, kein Schiedsrichter nötig!

Spezialangebot für VLSG Mitglieder:

  1. Curling Einführungskurs (3 mal 2h)
  2. Ausbildung und Zertifizierung zum Schul-Curling-Instruktor (Diese Ausbildung erlaubt alleinige Durchführung von Curling –Unterricht mit Schulklassen im Curling Center St. Gallen)

Kosten: 150. SFr.–

Ausbildung zum Instruktor ist für VLSG Mitglieder kostenlos.

Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier:
curling-ausschreibung-schulinstruktor-2016